Hyaluron-Filler und PRP = plättchenreiches Plasma

Schon lange verwende ich in meiner Praxis Hyaluron als Filler für Mimikfältchen und Falten. Seit 2-3 Jahren habe ich das plättchenreiche Plasma, kurz PRP, mit ins Programm aufgenommen. Hierbei handelt es sich um eine Verjüngungskur mit körpereigenem Plasma, welches direkt vor der Behandlung  aus Ihrem Blut gewonnen wird. Durch die körpereigenen Wachstumsfaktoren werden die Kollagenbildung und die Regeneration der Zellen angeregt und das Hautbild sichtbar verbessert, die Haut wirkt praller, frischer und feinporiger.

Wichtiger Nebeneffekt: durch die Verwendung körpereigenen Plasmas sinkt die Möglicheit allergischer Reaktionen auf Null.

Unmittelbar nach der PRP-Eigenbluttherapie ist bereits eine leichte Straffung der Haut bemerkbar. In den Tagen und Wochen danach bewirken die Wachstumsfaktoren des PRP eine Kräftigung und Erneuerung der Haut. Je nach Bedarf empfiehlt sich eine Kur von 3 Anwendungen im Abstand von 4 -8 Wochen. Danach bietet sich eine Auffrischbehandlung einmal Im Jahr an.