AutoimmunKRANKHEITEN

 Bei Autoimmunerkrankungen  handelt es sich um chronisch-entzündliche Prozesse, bei denen das Immunsystem nicht mehr zwischen fremd und eigen unterscheiden kann. Oftmals steht eine genetische Disposition im Hintergrund, die allerdings nicht zwangsläufig in die Krankheit führen muss.  Häufig werden diese Erkrankungen durch physische oder psychische Traumata, Stress, hormonelle Schwankungen, bakterielle oder virale Infektionen, Stoffwechselstörungen oder Defizite im Vitamin- und Mineralstoffhaushalt in Gang gesetzt.

Ziel der Therapie ist es, die Balance des Immunsystems wieder herzustellen und im besten Falle einen Stillstand des autoimmunen Geschehens zu erreichen.